Yoga:    citta-vrtti-nirodha

Anhalten der Funktionen (Gedanken) der Denksubstanz (siehe Yoga-Sutras Pantanjali)



Kriyayoga:

Kri  Alle Handlungen, die wir im Wachbewusstsein     ausführen (auch Denken)
Ya   Seele

Kriya meint also jede Handlung, die im Einklang mit     dem seelischen Bewusstsein ausgeführt wird


Meditation ist die aus regelmässiger Yogapraxis entstandene Ruhe des menschlichen Geistes - reine Wahrnehmung. Die notwendige Basis zur Beruhigung der Gefühls- und Gedankenwelt; die aus der Selbstdisziplinierung des unruhigen menschlichen Geistes entstandene Freiheit.

 

Der Prozess hin zu dieser Freiheit wird in Gang gesetzt und unterstützt durch:

• einfache, wirkungsvolle Atemübungen

• Entwicklung der Konzentrationskraft durch gezielte Arbeit mit den Bewusstseinszentren (Chakras)

• Systematische Entwicklung und Verfeinerung der Wahrnehmung, der Intuition

• Stärkung und Stabilisierung des Immunsystems

• starke Förderung der Selbstheilungskräfte

• Studium des Chakra-Nadi-Systems sowie Kenntnis des autonomen Nervensystems und der endokrinen Drüsen

Auf dieser Basis sind Transformation des Bewusstseins, spirituelle Heilung und schamanisches Verständnis möglich. Durch die Praxis der Yoga-Meditation erfährt der übende Mensch in sich selber das Licht, welches bis anhin verborgene Bereiche seines Wesens erhellt. Auch beim Yoga-Weg besteht die Hauptschwierigkeit darin, den freien Willen richtig zu gebrauchen.

 © copyright by edition ars orme 2015