Die Rassel Rhythmus des Lebens
Die Rassel ist von Hand gefertigt, der Klangkörper besteht aus einer harten Nuss (Afrika) oder Zierkürbis, hat ev. kleine Löcher, die den Klang heller machen. Sie ist gefüllt mit kleinen Trommelsteinen aus Kristall oder harten Samen.
Der Stiel ist aus einem bearbeiteten Aststück gefertigt.

Verwendung
Als persönliches Werkzeug
um sich zu zentrieren, den Energiefluss bewusst nach Meridianfluss und Chakra-Nadi-System, sowie den magnetischen Kräften der Kardinalspunkte/Himmelsrichtungen auszurichten. Dies führt zu einem ruhigeren Geist. Es schafft Raum und verbindet mit dem Geheimnis des Lebens, das sich nur erfahren, jedoch nicht beschreiben lässt.

In der Gemeinschaft
dient sie als Rhythmusinstrument nebst der Trommel zum erzeugen „einer Schwingung, in der das einzelne Individuum in die Gruppe eintaucht mit ihr verschmilzt und so ein Energiefeld gestaltet.“ (A. Nuscha Lanz: Was ist Schamanismus?)

Als Werkzeug
für Rasselreinigungen des energetischen Körpers einer Person - Bewusstmachung und Harmonisierung des „Bioplasma-Körpers“.


Die Trommel Herzpuls der Erde
Die doppelseitig bespannten Trommeln (z.B. Madal),  verkörpern den weiblichen Aspekt oder die Erdmutter, und werden von Hand oder mit „Schlegeli“, ein- oder zweihändig im Battito, im Herzschlag der Natur gespielt.

Durch diesen monotonen Rhythmus, den alle Teilnehmenden zusammen erarbeiten, kann ein Feld kreiert werden, das dem Bewusstsein erlaubt, in eine feinere Wahrnehmungsebene oder „Nicht-alltägliche-Wirklichkeit“ einzutauchen und zwar ohne psychedelische Substanzen. Es öffnet ein Tor, um in bewussten Kontakt mit den Himmelsrichtungen und seinen Archetypen, der Pflanzen-, Tier- und Mineralienwelt, sowie den fünf Elementen zu kommen.

Nicht selten erhält man Antworten auf persönliche Fragen. Die Kraft des gemeinsam erzeugten Heilfeldes wahrzunehmen und sich darin zu bewegen (tanzen) ist Balsam für die Seele und das Gemüt.


Die Stimme Am Anfang war der Klang
„Wir kommen vom Klang, wir sind Klang und wir kehren zum Klang zurück.“ (Vemu Mukunda).

Wir arbeiten in den Energiezentren (Chakren), reinigen und vitalisieren diese durch einfachen Vokal-Gesang. Er hat, gezielt angewendet, positiven Einfluss auf die Nervenzentren und somit Tiefenwirkung auf das Drüsensystem. Klänge, deren Schwingungen jede Körperzelle erreicht. Es verändert sich das Körpergefühl, Verspannungen können sich lösen, wir fühlen uns belebt und geistig klar.

Ziel ist die Einstimmung (tune in) ins Grosse Ganze OM – vom persönlichen Ton bis zum Gruppenklang. Es kann Ausdruck unseres tiefsten Gebets (Dank, Freude, Gefühle) sein.
Es ist reinste Form des „Betens vom Herzen“ und ist die Basis für die Offenbarung deines ganz persönlichen Kraftliedes.


Das Feedback Mit - teilen
Feedback ist ein zentrales Element dieser Arbeit. Durch das gemeinsame Arbeiten über längere Zeit stärkt sich das soziale Gefüge.

Der zwischenmenschliche Austausch (Feedback) im geschützten Rahmen hilft, persönliche Probleme besser integrieren und lösen zu können.